img

Lothar y Anne Heese con Janine, Michelle & Lilian

 

 

Wir heißen Lothar und Annerose Heese, sind 1965 in Osnabrück und Neckarrems geboren und haben die letzten 14 Jahre vor unserer Ausreise in Süddeutschland gelebt. Unsere erlernten Berufe sind Feinmechaniker und Elektroniker. Wir sind seit 1991 verheiratet … und haben 3 Töchter geboren 1994, 1995 und 1999.

Seit dem 01. September 2006 leben wir in Paraguay.

Kennen gelernt haben wir uns auf einem Missionseinsatz 1989 in Ostafrika. Als Individualisten und freiheitsliebende Menschen war es unser beider Traum in einem anderen, nicht so hoch entwickelten Land etwas „Neues“ und "Ungewöhnliches" aufzubauen und so weit wie möglich frei, unabhängig und autark zu sein.
Zuerst hatten wir Südeuropa, genauer gesagt Portugal, im Auge. Unsere Vision war es, dort eine kleine Ferienanlage aufzubauen und zu betreiben. Inspiriert wurden wir hierzu durch eine Mitarbeit bei einer Reisegesellschaft im Jahre 1992, wo wir viel im Ausland und auf Ferienanlagen herum kamen.

Um ein Ziel zu verwirklichen benötigt man jedoch auch eine entsprechende Menge an Geld. Dieses mussten wir erst verdienen und sparen. So machten wir uns 1994 als Dienstleistungsunternehmen selbständig. 1998 gründeten wir ein Montageunternehmen mit dem Hauptzweig Auf- und Abbau von Hallenkrananlagen, welches wir bis zu unserer Ausreise im August 2006 betrieben.

Da wir immer noch ein zweites wirtschaftliches Standbein zum Projekt „Ferienanlage“ suchten, sind wir durch eine Fernseh-Dokumentation auf das Thema „Straußenzucht“ aufmerksam geworden. Diese Idee in Kombination mit der Ferienanlage hat uns fasziniert.

Per Zufall/Führung sind wir 2004 bei unserer Suche nach Grundstücken in Portugal im Internet auf Paraguay gestoßen. Für uns damals ein völlig fremdes und unbekanntes Land. Von einigen Internet-Seiten über dieses Land waren wir so begeistert, dass wir das 1. Auswanderer-Seminar der deutschen Außenhandelskammer im November 2004 in Asuncion besuchten. Dieses war, was die wirtschaftlichen Zahlen Paraguays anbelangte, jedoch sehr ernüchternd!

Dennoch haben wir auf unserer Reise 2004 in Paraguay immer wieder erlebt, dass sich uns Türen auftaten und wir Bestätigungen für unser „Projekt“ erhielten, wie wir es in Portugal trotz mehrmaligen Reise- und Erkundungstouren nie erlebt hatten.

2006 - 2008 haben wir unsere Straußenfarm, die Gästehäuser, Poolanlage sowie unser Wohnhaus aufgebaut. 2011 haben wir die bestehende Ferienanlage um das Restaurant sowie weitere Übernachtungsmöglichkeiten erweitert. Da wir innerlich immer gespürt haben, und es auch mit der Hauptgrund für unsere Auswanderung war, dass weltweit politisch und wirtschaftlich andere Zeiten einbrechen werden, war es ebenso unsere Vision so unabhängig wie möglich zu sein. Aktuell bestätigen sich unsere Intuitionen. Wir sind momentan dabei, unseren Bauernhof zu reaktivieren, um uns weitgehendst selbst versorgen zu können. Von Anfang an hatten wir verschiedene Farmtiere, wie Hühner, Schweine, Kühe, Schafe etc. sowie einen Gemüsegarten. Da der Gästebetrieb und die Straußenzucht uns so in Beschlag genommen haben, hatten wir diese im laufe der Jahre abgeschafft. Dies lassen wir nun wieder aufleben, da wir die Notwendigkeit für immer größer halten.

Im Jahr 2019 haben wir die Mbuni-Farm um die Wohnanlage Mbinguni erweitert. Wir denken, dass es in politisch und wirtschaftlich härteren Zeiten gut ist, kleine Inseln und Gruppierungen zu bilden.

Vielleicht konnten wir Sie ein wenig neugierig auf unser Projekt machen. Dann würden wir uns freuen, Sie hier auf der Farm als unseren Gast begrüßen zu dürfen.

 
WhatsApp chat